Im Moment ist ein starkes Immun­sys­tem essen­ziell und dafür ist eine wichtige Kom­po­nente Wass­er (aber gesun­des!) zu trinken! Aber woher wis­sen wir, welch­es Wass­er gesund ist bzw. auf welche Para­me­ter man bei Trinkwass­er beson­ders acht­en sollte? Lei­der gibt es dafür nicht wirk­lich gute Vor­gaben von der Geset­zge­bung und auch die Kennze­ich­nungspflicht ist erschreck­end lax. Daher hier einige vielle­icht inter­es­sante Fak­ten der Fam­i­lie Muhr: Wasser­ex­perten, die sich seit über 20 Jahren inten­siv und glob­al mit dem The­ma Trinkwass­er beschäftigen:

Hallstein Karaffe2 200x300 - Was ist gesundes Trinkwasser?   HallsteinWaterGlasflaschen13 Kopie 200x300 - Was ist gesundes Trinkwasser?

Acht Kernparameter für gesundes Trinkwasser

Alle acht Kern­pa­ra­me­ter erfüllt zwar nur das Hall­stein Wass­er der Fam­i­lie Muhr, aber die Para­me­ter geben auch all­ge­mein gute Hin­weise, auf was man bei sein­er Wasser­wahl acht­en sollte. Denn Ernährung, Bewe­gung und Wass­er sind die Grun­dele­mente eines gesun­den Lebensstils. Tagtäglich sind wir mit Gift­stof­fen kon­fron­tiert. Nur beson­ders reines Wass­er hil­ft dem Kör­p­er sich von all diesen Gift­stof­fen zu reini­gen und unter­stützt zudem das Immun­sys­tem, was zu einem ver­ringerten Risiko an Entzün­dun­gen und anderen Gesund­heit­sprob­le­men führt.

1. Niedrige Austrittstemperatur an der Quelle

Tief­brun­nen mit niedri­gen Aus­trittstem­per­a­turen pro­duzieren sauber­eres Wass­er d.h. auf­grund der niedri­gen Tem­per­atur wird das Wass­er nicht von Bak­te­rien verun­reinigt. Im Ide­al­fall sollte die Aus­trittstem­per­atur daher unter 7 Grad Cel­sius liegen. Hall­stein Wass­er kommt aus 214 Meter Tiefe mit ein­er Aus­trittstem­per­atur von kühlen 5,6 Grad Celsius.

2. Hohe natürliche Alkalität

Ein hoher pH-Wert im Trinkwass­er ist von enormer Bedeu­tung. Die Alka­lität trägt dazu bei, den pH-Wert des Kör­pers wieder auf den neu­tralen Wert (7) zu brin­gen und viele der sauren Ele­mente somit auszu­gle­ichen. Ein ide­ales Trinkwass­er zur Erhal­tung der Gesund­heit hat einen alka­lis­chen pH-Wert zwis­chen 8 und 9. Der pH-Wert von Hall­stein Wass­er beträgt 8,3. Durch eine unge­sunde Ernährungsweise lei­den heute viele Men­schen an ein­er Über­säuerung im Kör­p­er, dies führt zu Sauer­stoff­man­gel im Blut, was wiederum Antrieb­ss­chwäche, Müdigkeit, Muskelschmerzen und Gelenkbeschw­er­den aus­lösen kann. Durch die Über­säuerung kann das Blut Hämo­glo­bin nicht mehr genü­gend mit Sauer­stoff binden und trans­portieren. Diese Störung ver­stärkt eine Schwächung des Immun­sys­tems und eine Ver­stärkung von Entzün­dung­sprozessen. Durch einen pH Wert von über 7 kann der Kör­p­er Säuren neu­tral­isieren. Daher ist ein Wert von 8,3 ide­al. Ein Wert über 9,5 lässt den Kör­p­er wieder­rum zu viele Säure bilden. Störun­gen des Säure-Basen-Haushalts kön­nen schw­er­wiegende Fol­gen für die Gesund­heit haben, daher ist ger­ade ein ide­al­er pH-Wert wichtig für das Säure-Basen-Gle­ichgewicht und damit für einen gesun­den Organismus.

3. Niedriger Natriumgehalt

Natri­um kann den pH-Wert bee­in­flussen. Einige Wasserun­ternehmen fügen Natri­um hinzu, um den pH-Wert zu steigern. Ide­al­er­weise hat ein Wass­er einen hohen natür­lichen pH-Wert und fast kein Natri­um. Um die Sicher­heit von Säuglin­gen und die Ver­mei­dung von Bluthoch-druck bei Erwach­se­nen zu gewährleis­ten, muss das Trinkwass­er Natri­u­marm sein – ide­al­er-weise mit einem Gehalt von 1 mg / l oder weniger. Hall­stein­wass­er hat nur 0,15 mg / l. Der Kör­p­er braucht zwar Natri­um für Ner­ven­im­pulse, die Muskelkon­trak­tio­nen, den Herzrhyth­mus und den Blut­druck und es ist für ein aus­ge­wo­genes Säure-Basen-Ver­hält­nis wichtig. Auch die Reg­ulierung vom Wasser­haushalt im Kör­p­er basiert auf der zuge­führten Natri­um­menge. Doch die Dosis macht den Unter­schied: zu viel führt zu Bluthochdruck und anderen Krankheit­en. Laut der WHO (World Health Organ­i­sa­tion) soll­ten Jugendliche und Erwach­sene nicht mehr 5g Kochsalz pro Tag zu sich nehmen. Dieser Wert wird meis­tens schon durch die Ernährung stark über­schrit­ten. Laut dem Robert Koch Insti­tut nehmen Frauen im Durch­schnitt pro Tag 8,4 Gramm und Män­ner sog­ar 10 Gramm zu sich. Daher sollte der Natri­um Wert im Wass­er sehr niedrig sein, ger­ade wenn man bedenkt, dass man am Tag 1,5 – 2 Liter trinken sollte.

4. Hoher Gehalt an gelöstem Sauerstoff

Ein Gehalt von 10 mg / l oder mehr an gelöstem Sauer­stoff ver­lei­ht dem Wass­er einen frischen Geschmack. Der Sauer­stof­fge­halt von Hall­stein Wass­er beträgt 10,8 mg / l. Da kom­mu­nale Vor­räte weitaus weniger Sauer­stoff aufweisen, um die Wasser­leitun­gen zu scho­nen, schmeckt Leitungswass­er meist fad­er als einige Flaschen­wass­er. Ein hoher Gehalt an gelösten Sauer­stoff bedeutet auch Rein­heit und die Wahrschein­lichkeit, dass der Kohlen­stoff-Wert niedrig ist. Der Sauer­stof­fge­halt im Blut ist unverzicht­bar für alle Stof­fwech­selvorgänge im Köper und daher essen­ziell für die Energiepro­duk­tion. Das hohe Energiepoten­zial ist wiederum essen­ziell für die Gesund­heit, die Vital­ität und Leis­tungs­fähigkeit. Daher ist ger­ade bei der heuti­gen oft unge­sun­den Ernährung die opti­male Ver­sorgung mit Sauer­stoff nicht nur durch die Luft wichtig für einen effizien­ten Stoffwechsel.

5. Niedriger organischer Kohlenstoffgehalt (TOC)

Der organ­is­che Kohlen­stof­fge­halt im Wass­er wird als Maß für seine Rein­heit ver­wen­det, da es das wichtig­ste Sum­men­pa­ra­me­ter für die Beurteilung der organ­is­chen Belas­tung vom Wass­er ist. Man kann sich Kohlen­stoff als „Bak­te­ri­en­nahrung“ vorstellen. Das Risiko, dass sich Bak­te­rien im Wass­er bilden, ist dem­nach umso höher, je mehr Kohlen­stoff enthal­ten ist. Im Trinkwass­er soll­ten höch­stens 0,15 mg / l an organ­is­chen Kohlestoff vorhan­den sein, um das Kon­t­a­m­i­na­tion­srisiko zu ver­ringern. Der Kohlen­stoff-Wert von Hall­stein Wass­er beträgt nur 0,09 mg / l.

6. Niedriger Nitratgehalt

Ein zu hoher Anteil an Nitrat im Wass­er ist vor allem für Säuglinge gesund­heitss­chädi­gend. Der Nitratan­teil sollte daher unter 10 mg / l liegen. Ein hochw­er­tiges Wass­er sollte den Wert von 3 mg / l nicht über­schre­it­en. Der Nitrat­ge­halt von Hall­stein Wass­er beträgt nur 1,83 mg / l und ist somit unbe­den­klich. Nitrat an sich ist für den gesunde Erwach­se­nen nicht direkt schädlich, jedoch kommt es auch hier auf die Menge an, denn schon in Gemüsen ist speziell im Win­ter ein sehr hoher Nitrat­ge­halt. Gefährlich wird es, wenn bes­timmte Darm­bak­te­rien Nitrat zu Nitrit umwan­deln oder wenn sich Nitrosami­nen, die als kreb­ser­re­gend gel­ten, bilden. Daher sollte der Nitrat Gehalt im Wass­er immer so niedrig wie möglich sein.

7. Mäßiger Gehalt an gelösten Feststoffen

Obwohl gelöste Fest­stoffe auch eine gute Quelle guter natür­lich­er Min­er­alien sein kön­nen, kann ein zu hoher Gehalt (über 300 mg / l) an gelösten Fest­stof­fen den Geschmack des Wassers beein­trächti­gen und sog­ar gesund­heitliche Prob­leme verur­sachen. Werte unter 50 mg / l verän­dern zwar nicht den Geschmack, kön­nen jedoch eben­falls gesund­heitss­chädi­gend sein. Hall­stein Wass­er enthält 84 mg / l an gelösten Fest­stof­fen. Trinkwass­er soll den Kör­perzellen haupt­säch­lich als Vehikel zum Trans­port von Nährstof­fen und Abbaupro­duk­ten dienen, denn die Min­er­alien und Spurenele­mente bezieht der Organ­is­mus haupt­säch­lich aus der Nahrung und nur wenig aus dem Trinkwass­er. Daher ist Wass­er mit einem niedri­gen Gehalt an gelösten Fest­stof­fen gesün­der. Denn so kann auch sichergestellt wer­den, dass es nur wenige gefährliche Stoffe bein­hal­tet sind. D.h. je weniger gelöste Fest­stoffe desto gesün­der und rein­er ist das Wasser.

8. Ausgeglichenes Verhältnis von Kalzium und Magnesium

Der Kör­p­er nimmt Kalz­i­um im Ver­hält­nis von 2 zu 1 mit Mag­ne­sium auf. Mit Kalz­i­um bewor­bene Wass­er, die nicht das entsprechende Mag­ne­siumver­hält­nis aufweisen, sind daher unwirk­sam oder entziehen dem Kör­p­er sog­ar Kalk. Hall­stein Wass­er hat das ide­ale Ver­hält­nis von 2 zu 1. Kalz­i­um und Mag­ne­sium brauchen sich im Dop­pel­pack. Denn Mag­ne­sium aktiviert Vit­a­min D, das wichtig ist für die Kalz­i­um­re­sorp­tion im Darm. Daher ist Mag­ne­sium das Schlüs­selmin­er­al für die Knochenge­sund­heit bzw. für die Opti­mierung der Kalz­i­umver­sorgung. Wer­den bei­de Min­er­al­stoffe dem Kör­p­er im richti­gen Ver­hält­nis 2:1 zuge­führt, haben sie eine pos­i­tive Wech­sel­wirkung. Prob­leme treten auf, wenn das Ver­hält­nis nicht stimmt oder es eine Unter­ver­sorgung von einem der Stoffe gibt, dann kann sog­ar die Knochenge­sund­heit darunter leiden.

Das arte­sis­che Wass­er von Hall­stein, das Ergeb­nis der jahre­lan­gen Suche nach dem besten Trinkwass­er der Fam­i­lie Muhr, erfüllt alle diese acht Qual­ität­san­forderun­gen und ist daher sich­er das qual­i­ta­tiv hochw­er­tig­ste und nach­haltig­ste Wass­er auf dem Markt. Übri­gens auch viele Spitzen­sportler set­zen auf Hall­stein Wass­er und sind von sein­er gesund­heits­fördern­den Wirkung überzeugt.

HallsteinWaterGlasflaschen12 1024x682 - Was ist gesundes Trinkwasser?

Familie Muhr: wie sie Wasserexperten wurden und ihre besondere Wasser Story

Bere­its 1999 ver­schrieben sich Elis­a­beth und Karl­heinz Muhr mit ihren Kindern Stephanie, Phillip und Alexan­der der Frage „was macht gesun­des Trinkwass­er aus“. Eigentlich wollte die Aus­tro-Amerikanis­che Grün­der­fam­i­lie von Hall­stein Wass­er gar keine Wasser­fir­ma starten, son­dern nur für sich als Fam­i­lie Entzün­dun­gen im Kör­p­er, die durch die tägliche Nahrungsauf­nahme wie Zuck­er, Kohlen­hy­drate und chemis­che Zusätze (Halt­barkeitsmit­tel) entste­hen, ver­mei­den. Denn um eine Über­säuerung durch diese zu ver­mei­den und um Gift- und Schad­stoffe schnell wieder auszuschei­den, spielt Wass­er eine beson­ders große Rolle. Daher entschlossen sich die Muhrs mit Ärzten und Nahrung­sex­perten die Eigen­schaften von Wass­er, die beson­ders wirk­sam für die Gesund­heit sind, her­auszufind­en. Es wurde ein immer umfan­gre­icheres Pro­jekt für die gesamte Fam­i­lie. Aus all den über 300 Kri­te­rien der Wasserge­sund­heit haben sich für sie beson­ders acht Kern­pa­ra­me­ter für die Def­i­n­i­tion der Trinkwasserqual­ität her­auskristallisiert, die Wass­er von höch­ster Qual­ität sowie Rein­heit, mit der per­fek­ten Min­er­al­isierung und gesund­heits­fördern­der Wirkung aus­machen. Mit diesen Erken­nt­nis­sen wur­den han­del­sübliche Wass­er getestet (bis heute hat die Fam­i­lie Muhr über 2.700 Wass­er analysieren lassen.) Doch das Ergeb­nis war nicht gut: Alle erhältlichen Wass­er — ob aus dem Wasser­hahn oder dem Geschäft — wur­den chemisch und mech­a­nisch verän­dert, um sie trinkbar zu machen oder gewis­sen Trends (z.B. Alka­lin­ität) zu fol­gen. Daher beauf­tragte die Fam­i­lie Muhr — eigentlich nur für den Fam­i­lienbe­darf — Hydro­ge­olo­gen in entsprechen­den geol­o­gis­chen Schich­tun­gen eine entsprechende Quelle zu find­en. In der öster­re­ichis­chen 800-See­len-Gemeinde Ober­traun in der Dachstein­re­gion wur­den sie 2016 fündig. Die geol­o­gis­che Kalk­stein-Struk­tur in Kom­bi­na­tion mit der glazialen Ver­schiebung der Quelle ist weltweit eine Rar­ität. Das Wass­er ist quan­ti­ta­tiv lim­i­tiert, da das Wass­er unter Eigen­druck, sprich arte­sisch, aus großer Tiefe an die Ober­fläche in den Quel­lkopf kommt und dabei saison­al vari­iert. Würde das Wass­er gepumpt wer­den, kön­nte bis zu zwanzig Mal mehr Wass­er ent­nom­men wer­den. Dies würde aber die Qual­ität des Wassers neg­a­tiv bee­in­flussen und es wäre auch nicht mehr 100 prozentig nach­haltig. Das Hall­stein Arte­sian Water der Fam­i­lie Muhr wird ein­fach von der Natur per­fek­tion­iert: unge­filtert, unbe­han­delt, nicht erhitzt oder gepumpt ist es das oder eines der rein­sten Natur-Wass­er der Welt.

Hallstein Wasser zu 100% familien- und inhabergeführt

Die fünf Fam­i­lien­mit­glieder der Hall­stein Grün­der­fam­i­lie Muhr ste­hen mit großem Herzblut und Engage­ment hin­ter der Wasser­fir­ma – vier Fam­i­lien­mit­glieder mehr oder weniger haupt­beru­flich. Sohn Alexan­der (33) ist als CEO der Chef, Sohn Phillip (32) ist in Mit­teleu­ropa tätig und für die Pro­duk­tion und den Ver­trieb zuständig. Tochter Stephanie (30) organ­isiert von Wien aus Events sowie Onlin­eak­tiv­itäten, während sie für ihren MBA studiert. Mut­ter Elis­a­beth, primär das “Gesicht von Hall­stein”, hält Vorträge und ist für öffentliche Auftritte zuständig. Vater Karl­heinz Muhr, der haupt­beru­flich für eine Invest­ment­bank arbeit­et, ist in alle strate­gis­chen Hall­stein Entschei­dun­gen involviert.

Hallstatt mitSee - Was ist gesundes Trinkwasser?

Die Quelle Ober­traun in der Dachstein­re­gion am Hall­stät­ter See ist weltweit eine Rarität.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen: https://www.hallsteinwater.com/

Fotos © Hall­stein Arte­sian Water