Wer auf der Suche nach einem neuen Lieblingsplatz in Kopenhagen ist, wird im Sanders fündig.

Schon beim Betreten des 54-Zim­mer Klein­ods wer­den Ele­ganz und sub­tile Per­fek­tion, in dem bere­its zweimal in Folge zu „Denmark’s Lead­ing Hotel“ (World Trav­el Awards 2021) gekürten Haus, großgeschrieben. Der dänis­che Interieur-Trend „kon­gelig“, das bedeutet in Däne­mark „königlich“ und meint aber behaglich, find­et im Sanders seine Vol­len­dung. Das Sanders ver­mit­telt vom ersten Moment an ein Lebens­ge­fühl, das beflügelt: Das spüren nicht nur Kun­stlieb­haber und anspruchsvolle Gäste auf der Suche nach Inspi­ra­tion. Die Liebe zur Insze­nierung steckt in der DNA des Hotel-Teams – und das ist kein Zufall! Eigen­tümer und Hoteldirek­tor Alexan­der Kølpin zählt zu den besten Bal­lett­tänz­ern der Welt. Sein Tal­ent, Erleb­nisse, Geschicht­en und Vorstel­lun­gen zu kreieren, macht den Besuch im Sanders zu einem echt­en VIP-Aufen­thalt. Gäste wäh­nen sich in einem angenehm priv­i­legierten Back­stage-Gefühl – beson­ders, wenn sie in der hau­seige­nen Cock­tail­bar TATA verweilen.

Ein samtiges Highlight & auf Du & Du mit der dänischen Kultur

TATA, so wird der rote Samtvorhang des his­torischen „Kon­gelige Teater“ seit 1932 liebevoll von den Darstellern genan­nt. Jeden Abend öffnet er die Bühne für die Auf­führun­gen und im Sanders öffnet sich TATA für lux­u­riöse und gau­men­schme­ichel­nde Cock­tailkreatio­nen. Genau wie im The­ater schafft der Vorhang einen behaglichen Raum mit Vin­tage-Charme, der zum Träu­men ein­lädt: „Was auf der Hotel­bühne passiert, gehört zur Insze­nierung“, so Alexan­der. „Früher stand ich ‚nur‘ auf der Bühne, jet­zt habe ich den näch­sten Schritt gemacht, zusam­men mit meinem Team eine Vorstel­lung zu kreieren, in der unsere Gäste die Haup­trol­le spie­len. So entste­ht täglich ein gemein­sames Erleb­nis, welch­es für alle Beteiligten unvergesslich bleibt.“ Im ganzen Haus ist Alexan­ders Hand­schrift zu spüren, der sein­er Pas­sion als lei­den­schaftlich­er Gast­ge­ber gerne im Detail nachge­ht. Die Uni­for­men der Mitar­beit­er sind in Paris genäht. Die Möbel wur­den entwed­er speziell für das Sanders designt oder sind Einzel­stücke, die er in Antiq­ui­tätengeschäften oder auf Auk­tio­nen gefun­den hat. Das Sanders vere­int Dänis­ches Inte­ri­or Design, Paris­er Charme und Englis­che Extrav­a­ganz auf har­monis­che Art und Weise, die das „erste Luxus-Bou­tique-Hotel Kopen­hagens“ ausze­ich­net. Kleine Sofa­grup­pen in der Lob­by ver­mit­teln das Gefühl von vie­len kleinen Wohnz­im­mern. Hier tre­f­fen sich Kopen­hagens Kul­turfre­unde vor oder nach den Vorstel­lun­gen, auch die dänis­chen Schaus­piel­er schätzen die Ruhe – sie kom­men oft auf eine Tasse Kaf­fee vor­bei, denn in unmit­tel­bar­er Nähe zum Sanders befind­et sich Alexan­ders ehe­ma­lige Bühne. Zu den Gästen des Sanders zählen vor allem Genießer. Neben Glo­be­trot­tern und aus­ländis­chen Geschäft­sleuten sind es vor allem Gäste aus ganz Europa, die keinen über­mäßi­gen Luxus suchen, aber eben wis­sen, was Qual­ität und guter Geschmack sind. „Bei uns ist Luxus Präsenz, Authen­tiz­ität und die per­sön­liche Begeg­nung“, so Alexan­der. Mit­ten in Kopen­hagen am Kon­gens Nytorv, angren­zend an den pit­toresken Stadt­teil Nyhamn sowie an die Einkauf­sstraße Ströget, zwis­chen gemütlichen Restau­rants, Cafés, Bars und Amalien­borg – dem Sitz der Köni­gin – befind­et sich jene entschle­u­nigte Kulisse, die Alexan­der Kølpin mit seinem Team geschaf­fen hat und jeden Tag wieder neu erschafft. Ein Aufen­thalt im Sanders ist Per­fek­tion, ohne viel Aufhebens und ein­fach wun­der­schön in Szene geset­zt – sog­ar mit hau­seigen­em Samtvorhang. Ein Haus mit ein­er ganz beson­deren Geschichte, die täglich neu erzählt wird.

003 Accommodation Sanders Bedroom 300x225 - VORHANG AUF – für Kopenhagens neue Behaglichkeit    005 TATA cocktail bar 300x205 - VORHANG AUF – für Kopenhagens neue Behaglichkeit

Über das Sanders

Das Sanders Hotel befind­et sich in einem neok­las­sizis­tis­chen Jugend­stil­ge­bäude gegenüber dem Königlichen Dänis­chen The­ater der Stadt, wo Kølpin – der 1993 mit dem Benoir-Preis für Tanz aus­geze­ich­net wurde – Solotänz­er war. Die 54 Zim­mer wur­den vom Lon­don­er Design­duo Pernille Lind und Richy Almond gestal­tet. Der Flughafen Kopen­hagen befind­et sich in nur 8km Ent­fer­nung. https://hotelsanders.com
Neben dem Sanders gehört Alexan­der Kølp­ing auch das kleine Strand­ho­tel Helenkilde in Tisvildele­je, etwa 50 KM von Kopen­hagen ent­fer­nt. Es ist ein char­mantes, kinder­fre­undlich­es Bade­ho­tel, welch­es 2008 von Alexan­der Kølpin über­nom­men und ren­oviert wurde. https://helenekilde.com/de/

Fotos: Sanders Hotel