Frei sein ist eines der schönsten Gefühle der Welt …

THE MATTHEW – Cop­per Lodge ver­spricht genau diese „Great moments“ der größt­möglichen Flex­i­bil­ität und Ungezwun­gen­heit. Das außergewöhn­liche Apartho­tel in Wagrain im Salzburg­er Land ist ein Refugium mit großzügi­gen Wohn­möglichkeit­en in stylis­chem Wohnz­im­mer­feel­ing. Architek­tur und Design ver­bre­it­en Har­monie und Gebor­gen­heit. Vielfältige Zim­mer, Stu­dios und Suit­en bieten zahlre­iche Kom­bi­na­tion­s­möglichkeit­en, damit sich jed­er wohlfühlen kann – Paare, kleine und große Fam­i­lien, Grup­pen und Allein­reisende. Bis zu zwölf Per­so­n­en find­en in den einzel­nen Wohn­wel­ten wun­der­bar Platz zum Genießen. Das Interieur ist geprägt von einem angenehmen Farb- und Mate­ri­al­spiel. Der Mix aus Kupfer, Holz und Beton im Ambi­ente des THE MATTHEW wirkt gle­ichzeit­ig mod­ern und gemütlich. Und wie heißt es so schön? „Self­care ist Health­care“. So ist auch der Well­ness­bere­ich im THE MATTHEW ein beson­der­er Platz, mit Liebe gestal­tet. Sich im beheizten In- und Out­door­pool und im Naturschwimmte­ich treiben lassen, im Ruher­aum mit sich allein sein, Saunagänge und Tagträume, die Berge vor Augen. Jet­zt im Som­mer ist der MATTHEW-Garten ein­fach nur idyl­lisch. Son­nen­liegen schmiegen sich ins Grüne, die Vögel zwitsch­ern, der Teich plätschert, Natur­genuss pur. Sog­ar eine Grillmöglichkeit für kuli­nar­ische Som­mer­freuden wurde hier ein­gerichtet. Da bleiben die Küchen in den Suit­en und Stu­dios gerne ein­mal kalt.

trinkgenuss an der hotelbar c selinaflaschphotography the matthew 300x200 - THE MATTHEW – Traum-Lodge im Salzburger Wagrain   wanderparadies wagrain c bryan reinhart 2015 the matthew 300x199 - THE MATTHEW – Traum-Lodge im Salzburger Wagrain   grosser beheizter in  outdoorpool c geisler trimmel the matthew 300x200 - THE MATTHEW – Traum-Lodge im Salzburger Wagrain

Kulinarik großgeschrieben

So fein es in den pri­vat­en Urlaub­sräum­lichkeit­en im THE MATTHEW ist, so gerne ste­ht man hier am Mor­gen auf. Das Früh­stücks­buf­fet ist reich­lich mit regionalen Köstlichkeit­en gedeckt und der frische Kaf­fee duftet. Und schließlich liegt einem eine der schön­sten Bergre­gio­nen zu Füßen – für Wan­der­er, Gipfel­stürmer und Bike-Enthu­si­as­ten. 250 Kilo­me­ter top markierte Wan­der­wege führen in die Berge, vor­bei an Almen und Hüt­ten, wo es wun­der­bar schmeckt. Nicht weniger Möglichkeit­en haben die Bik­er, die Natur zu erfahren. Soc­cer­golf, die Klet­ter­welt, die Wasser­welt Wagrain – all das will erobert wer­den. Zum Chill-Out zwis­chen­durch oder am Ende eines erleb­nis­re­ichen Tages lassen sich Gäste – und auch die Wagrainer:innen – am lieb­sten in der MATTHEW BAR nieder. Hier wer­den inno­v­a­tive Cock­tails gemixt und hand­ver­lesene Weine eingeschenkt, hier trifft man lebenslustige Men­schen. In der gemütlichen Hotel-Lounge ruhen sich Genießer aus, lassen sich einen Drink, einen Kaf­fee oder Tee servieren oder machen einen „Ratsch­er“, wie man im Salzburg­er Land sagt, wenn man sich viel zu erzählen hat. „Enjoy your great moments“, hat sich das THE MATTHEW auf die Fah­nen geschrieben. Warum THE MATTHEW, wenn die Gast­ge­ber doch Rain­er und San­dra heißen? Um das zu ver­ste­hen, muss man etwas in der Ver­gan­gen­heit dieses außergewöhn­lichen Urlaub­splatzes kra­men. „Unser Urgroß­vater, Matthias Schön­berg­er, war eine faszinierende Per­sön­lichkeit, ein Wei­t­er­denker, ein wiss­be­gieriger und hil­fs­bere­it­er Mann“, erzählt San­dra. „Der Ort, an dem heute unser Hotel ste­ht, war einst ein Feld eines bäuer­lichen Betriebs. Unser Urgroß­vater erwarb 1913 dieses Grund­stück, war aber für die bäuer­liche Arbeit nicht zu begeis­tern. Er wid­mete sein Leben den Geistes- und Rechtswis­senschaften. Als Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit, dass er uns ein so wun­der­bares Grund­stück hin­ter­lassen hat, auf dem wir THE MATTHEW erricht­en kon­nten, haben wir uns für diesen Namen entschieden.“

Fotos: Auße­nan­sicht und Pool © geisler trim­mel the matthew; Hotel­bar © seli­naflasch­pho­tog­ra­phy the matthew; wan­der­paradies wagrain © bryan rein­hart 2015 the matthew